Breakfast at FERRARI’S

On the Friday before breaking up for the Easter holidays, our English group had an English breakfast instead of working on grammar and vocabulary. Our English teacher Mrs Stadler suggested it under the condition that we only speak English and we mostly obliged. Everybody contributed something and brought different kinds of bread, rolls and French sticks, olives, cheese, ham, eggs, vegetables, home-made muffins, caramel popcorn, avocados, butter, tea, cookies, Nutella, bananas to name just some. Our teacher even brought a yeast spread called Marmite, whose taste nobody liked. weiterlesen

Starker Auftritt beim Europaquiz-Politische Bildung

Europa-Quiz
Erfolgreich beim Europa-Quiz: Moritz Ettlinger, Jonas Thaler (v.l.)

Jonas Thaler (3FW) und Moritz Ettlinger (5EHW) konnten beim Landeswettbewerb 2019 ihr umfangreiches politisches Wissen unter Beweis stellen. Unsere Schüler sammelten nicht nur Punkte – Moritz Ettlinger gewann mit seinem Teamkollegen den Wettbewerb der BHS- und AHS-Oberstufe und darf sich über eine Reise nach Wien freuen. Bewährter Veranstaltungsort war das Tiroler Landhaus.

weiterlesen

La mia città è …

La mia città è …In den letzten Wochen arbeiteten wir unter der Leitung von Frau Prof. Christiane Oberthanner an einem Projekt im Italienischunterricht. Die Aufgabe bestand darin, Innsbruck in einem Video zu präsentieren. In vier Kleingruppen drehten wir vorrangig in der Altstadt Innsbrucks, wir besuchten verschiedene Sehenswürdigkeiten sowie Geschäfte und berichteten dabei selbstverständlich auf Italienisch über die Landeshauptstadt. Ebenso wichtig wie das Filmmaterial selbst waren der Schnitt und das Bearbeiten der Clips. Im Italienischunterricht konnten wir die Videos teilweise fertig stellen. Insgesamt kann man von einem gelungenen Projekt sprechen, die Ergebnisse können sich sehen lassen. – Philipp Bölderl, 2DHW  >> hier geht’s zur Kostprobe

Spiel und Spaß ist angesagt

Spiele„Warum spielen wir?“ war Thema in PUP (Psychologie und Philosophie). Wir behandelten dieses Thema nicht nur theoretisch sondern auch praktisch. Unsere Aufgabe war es, selbst ein Spiel zu erfinden, das in irgendeiner Weise in Verbindung mit PUP steht. Das war eine tolle Gelegenheit, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Die fertigen Spiele reichen von Philosophie-Memory, Rollenspielen und PUPtivity (Activity zu psychologischen und philosophischen Begriffen) bis hin zu philosophisch-psychologischen Brett- und Kartenspielen. Es war eine schöne Erfahrung, das eigene Wissen auch einmal im spielerischen Kontext einzusetzen und gemeinsam mit Klassenkameradinnen alle Spiele auch auszuprobieren. – Sarah Zschiegner, 5BHW

Gala “Wider die Gewalt”

Wider die GewaltAm 1. April hatte eine Gruppe der HW 3C die Möglichkeit, bei der Gala „Wider der Gewalt“ im Haus der Musik, den Haubenkoch Martin Sieberer und sein Team kennenzulernen. Während Michaela, Lea und Laura direkt mit einem der besten Köche Österreichs arbeiten durften, bereiteten sich die anderen 11 Schülerinnen auf das Service des Galadiners vor. Mit Bravour meisterten sie all ihre Aufgaben. Besonders beeindruckt waren sie von der Professionalität und Disziplin, die im Küchenteam herrschte. Die Erfahrung, wie man 176 Portionen in 15 Minuten anrichtet und serviert, können die Schülerinnen ins Praktikum mitnehmen. Wir danken allen beteiligten Schülerinnen für ihre Zuverlässigkeit, Motivation und Begeisterung bei diesem Einsatz! – Dipl.-Päd. Eveline Vrataric

Great “craic” in Ireland

exploring irelandExploring Ireland in March. We flew from Munich to Dublin and then we had a coach transfer to Bray. In front of the language school our host families welcomed us and then showed us our homes for the week. In the afternoon a few of us met at the beach to explore the city. On Sunday the whole class went to Kilkenny. There we visited Kilkenny Castle and afterwards we had some free time in this medieval city. At 2 pm we continued our trip to the Dunmore Caves where historical events had turned into myths. weiterlesen

Auch Mangos haben Embryos

Botanischer Garten
Exotische Vielfalt im Botanischen Garten

Kakteen haben Kindl, Bananen machen Tochterpflanzen und im Steinkern der Mango verbirgt sich ein Samen samt Embryo und „Nabelschnur“. Diese und ähnliche Details der Pflanzenvermehrung konnten die Schülerinnen der dritten Humanökologie-Klassen letzte Woche im Rahmen eines Workshops mit der Grünen Schule Innsbruck erfahren. weiterlesen

Alles muss raus …

T-shirts und mehrBasierend auf Zero-Waste-Cut produzieren wir nach unserem Verarbeitungskonzept mit dem Ziel, möglichst wenig Verschnitt zu erzeugen und keine Rohstoffe zu vergeuden. Unsere Produkte werden von uns designed, handgefertigt und in Innsbruck produziert. Unsere Produktpalette besteht aus Reiseschlafsäcken, T-Shirts und Accessoires.

Verkauf: 11. April
von 10:40 – 11:00 Uhr
Neubau, 1. Stock und
Palais, Parterre

Euer Team Ver.Schnitt 

FERglasen – Sei keine Flasche, verwende sie!

Thema Plastik
ALW II: für Glas – gegen Plastik

Für ein nachhaltiges Bewusstsein an der Ferrarischule sorgten wir, die Schülerinnen der zweiten Aufbaulehrgangklasse, indem wir im Zuge unseres Projekts einen Infotag zum Thema Plastik veranstalteten. Neben vielen interessanten Fakten und Aspekten über Plastik im Alltag und dessen Auswirkungen in unserer Umwelt wurde auch ein Einblick ins Recycling gegeben. Unsere Sponsoren, die IKB, die Grünen, Lidl, Hofer und das Einkaufszentrum Sillpark ermöglichten unser Vorhaben durch finanzielle Unterstützung. Mit den Sponsorengeldern kauften wir Glasflaschen und Holzbesteck für unsere Schule. Unter anderem freuen wir uns schon auf unsere Exkursion ins Abfallbehandlungszentrum Ahrntal, um dort die Recyclinghalle zu besichtigen. weiterlesen

Everyone is perfect the way they are

Workshop_2D
Sketch mit Alexandria aus Chicago

Last week we had a guest in our English class. Her name is Alexandria Rust, she comes from Chicago in the United States and works as a professional theatre actress. Jasmin Peskoller, our English teacher, invited her to our class to do a theatre workshop with us.

First, we were all standing in a circle and Alexandria told us that we should just be ourselves and not make her look like she was the craziest person in the room 😉 And she told us that we couldn’t do anything wrong except laughing at others. Then we had to say our names and make any movement that just came to our mind. Everyone looked around timidly but slowly and surely made their moves and said their names.

weiterlesen

“La Ferrarischule va al cine”

Spanischer FilmMehr als 100 Schülerinnen und Schüler lernen an unserer Schule Spanisch. Am 28. März 2019 war großes Kino angesagt:  „YULI“ in Originalsprache (mit deutschen Untertiteln).

Der Film erzählt die Geschichte von Carlos Acosta, der unter ärmlichen Verhältnissen in der kubanischen Hauptstadt Havanna aufwuchs und heute als einer der herausragendsten Tänzer seiner Generation gilt. Eine bemerkenswerte Biografie, die voller Emotion den harten Werdegang eines schwarzen Künstlers zeigt und zugleich die Zerrissenheit des Landes Kuba in faszinierenden Bildern einfängt. Die Reaktion vieler Schülerinnen und Schüler im Anschluss des Films war deutlich: Prädikat „besonders wertvoll“!