Kochevent mit Philipp Stohner

Die 4CHW siegte mit „Scherzl mit Herzl“ beim Tiroler Lebensmittelinnovationspreis. Ihr Gewinn: ein Kochworkshop mit Kochweltmeister Philipp Stohner (WIFI Innsbruck). Die Tiroler Streetfood-Speisefolge, Tiroler Naan-Brot mit Tiroler Bohnen-Mole, gebratenem Salat und Pastrami, verfeinert mit selfmade Schnittlauchmajo, und modern angerichtet schmeckte bereits als Vorspeise hervorragend. In weiterer Menüfolge produzierten die Schüler:innen Tiroler Veggie-Tortillas, eine Hauptspeisenvariation mit gezupftem Rind und Kräuterseitlingen. Den krönenden Abschluss bildete ein saftiger Schokokuchen mit Blaubeeren und Vanilleeis “death.by.chocolate”. Selbstverständlich alles selbst hergestellt in der top ausgestatteten Küche des Tiroler Genusswerk vom Agrarmarketing Tirol. Dieses Kochevent wird nicht nur unseren Schüler:innen sondern auch Evelyn Salchner und Eveline Vrataric in Erinnerung bleiben.

Abstecher in die Welt der Wertpapiere und der Börse

BankDie Schüler:innen der 4CHW hatten am Montag Gelegenheit, einen spannenden und informativen Tag bei der BTV in Innsbruck zu verbringen. Im Rahmen des BWP-Unterrichts besuchten sie die Bank, um tiefere Einblicke in die Welt der Wertpapiere und der Börse zu gewinnen. „Es ist uns ein Anliegen, jungen Menschen frühzeitig finanzielle Bildung zu vermitteln“, erklärte Mag. Philip Mausser von der BTV. „Der Besuch von Schulklassen bietet die perfekte Gelegenheit, um praxisnahes Wissen zu vermitteln und das Interesse an wirtschaftlichen Themen zu wecken.“ Vielen Dank!

Beachvolleyballturnier

Bei angenehmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein durfte die Ferrarischule auch heuer wieder beim großen Tiroler Beacholleyballturnier in Innsbruck teilnehmen. Insgesamt 5 Teams und 26 hochmotivierte Spielerinnen und Spielern aus unserer Schule konnten mit großem Einsatz und viel Freude am Spielen überzeugen. Am Ende des Tages konnte das Team “Ferrari 1” das Turnier sogar auf dem hervorragenden 5. Platz von 40 teilnehmenden Mannschaften abschließen. Unabhängig von der Platzierung wurde auch nach Turnierschluss noch weitergespielt, sowie die Sonne und das Sporteln genossen.

No Drama – but a Lama!

Eine Wanderung mit den Lamas von a.lama.ham.ma in Ranggen machte die Humanökologieklasse 1AHW. Nachdem die Reihenfolge der Tiere von diesen abgeklärt war (bespuckt wurden dabei nur Lamas), holte uns die gelassene und beruhigende Art der Tiere beim Wandern gedanklich aus dem Schulalltag. Es war eine großartige Erfahrung zu beobachten, welch unterschiedliche Charaktere die Lamas auszeichnen und wie sie sich in der Gruppe verhalten. Nach einem Fotoshooting und ein paar Kuscheleinheiten machten wir noch ein Picknick – unter anderem mit Lamakeksen. Danke a.lama.ham.ma! – Irene Mayerl

Barock und Rokoko in Innsbruck

Kirchenführung
Kunstschätze in Innsbrucks Kirchen

Die Schüler:innen der 3DHW besuchten die barocke und prunkvolle Stiftskirche Wilten und die Basilika Wilten, gebaut und ausgestattet im Rokokostil.  Im Rahmen einer Kulturserviceveranstaltung unter der Leitung von Frau Mag. Fuchsig erhielten sie eine detaillierte Führung. Der Fokus lag auf architektonischen Details wie Säulenordnungen, die prächtigen Stuckarbeiten und Fresken.

 

 

Eine erfolgreiche Reise mit Stil und Herz

JC markessIn Wien trafen sich die 9 besten Junior Companys Österreichs beim Finalwettbewerb der Wirtschaftskammer Österreich, um ihr Können und Wissen unter Beweis zu stellen. Darunter auch unsere Übungsfirma JC mar•kess (4HLM). Wir gaben unser Bestes beim offenen Verkauf, im Verkaufsgespräch und im Jury- und Verkaufsstandinterview. Und wir konnten auch mit unserer Präsentation (4 min Redezeit) überzeugen: mit der fast vollen Punktezahl landete mar•kess auf dem 2. Platz! Unsere Freude darüber ist riesig! Den Aufenthalt in Wien nutzten wir gleich für Marketingzwecke und baten Martina Reuter unsere Produkte im ORF während der Sendung „Guten Morgen Österreich“ vorzustellen. (Siehe auf unserem YouTube-Account https://www.youtube.com/@MarkessJuniorCompany)

Unsere “erfolgreiche Reise mit Stil und Herz” neigt sich dem Ende zu und wir nehmen die letzten Bestellungen an. Bis 14. Juni können noch Produkte auf unserer Website gekauft werden. Wir bedanken uns bei allen, die uns in den letzten Monaten unterstützten und uns tatkräftig zu Seite standen. Ein besonderer Dank gilt unseren Betreuungslehrerinnen Frau Prof. Daniela Zimmer & Frau Prof. Julia Wetrow! – 4HLM

Website: https://www.markess.at/
Instagram: https://www.instagram.com/markess.jc/
YouTube: https://www.youtube.com/@MarkessJuniorCompany

Ausstellung “FOREST COMPLEX”

AusstellungGemeinsam mit unseren Schülerinnen der 4FHW besuchten wir die Ausstellung “FOREST COMPLEX” von Uta Kögelsberger im “Inn-Situ”  (Home – Innsitu) in Innsbruck. Die Ausstellung bot uns eine eindrucksvolle und bewegende Auseinandersetzung mit den Folgen des Klimawandels auf die Wälder Osttirols. Kögelsbergers Fotografien zeigten auf beeindruckende Weise die Verwüstungen, die ein Föhnsturm mit Windspitzen von 180 km/h angerichtet hatte. Ihre gründliche Recherche, die sieben Reisen in die betroffenen Gebiete und zahlreiche Gespräche mit Experten und Betroffenen umfasste, war in jedem Werk spürbar. Ein besonderes Highlight war eine Aufnahme, die sowohl die zerstörte Landschaft als auch die Hoffnung und Resilienz der Natur und der betroffenen Menschen darstellte. Unsere Schülerinnen wurden durch die Ausstellung nicht nur für die Bedeutung der Wälder und die Bedrohung durch den Klimawandel sensibilisiert, sondern auch für die Rolle der Kunst in der Gesellschaft. Wir danken dem “Inn-Situ” für die Möglichkeit, diese inspirierende Ausstellung zu besuchen. Sie hat uns alle nachhaltig beeindruckt und wird sicher noch lange nachwirken. – Adrian Meth und Sebastian Holzknecht

Abstecher ins Deutsche Museum

Deutsches MuseumIm Rahmen des Physikunterrichts unternahmen wir einen sehr spannenden Ausflug nach München ins Deutsche Museum. Nach einer interessanten Führung durch das Museum konnten wir selbst verschiedenste Ausstellungen und Bereiche erkunden. Gesundheit, Raum- & Luftfahrt, Robotik – das Museum hat viel zu bieten. Besonders beeindruckend war die Ausstellung zur Optik, bei der es viele interaktive Elemente zum Ausprobieren gab. Ein weiteres Highlight waren die ersten Flugzeuge, die früher nur aus Holz und Stoff bestanden, und die Anfänge der Luftfahrtgeschichte prägten. Der Tag im Museum war faszinierend, und wir haben viel Neues dazugelernt! – Nina Kammerle, 3FHW

Kultur mit Seeblick

Kultur in BregenzBei unserer zweitägigen Exkursion mit Hr. Prof. Unterthiner und Frau Prof. Spiegel nach Bregenz sammelten wir noch spannende Eindrücke. Am ersten Tag besichtigten wir nach einer Bootsfahrt über den Bodensee die bayrische Stadt Lindau und lebten das Touristendasein inklusive kitschigen Souvenirs voll aus. Abends gab es eine sehr ausführliche Nachtwächterführung durch die mittelalterliche Oberstadt von Bregenz und am nächsten Tag einen Besuch im Vorarlberg Museum. Alles in allem also die perfekte Gelegenheit, um etwas Neues zu lernen und zu sehen, aber besonders auch dafür, vor dem langen Praktikum Zeit mit den Klassenkameradinnen zu verbringen. – Lioba Heitzer, 3CHW

3HLM – 3 Tage in Wien

3HLM_WienWir hatten die Chance, unsere Bundeshauptstadt hinsichtlich Mode besser kennenzulernen: Wir besuchten das Unternehmen „Art for Art“ und konnten einen Blick hinter die Kulissen auf die Produktion historischer Kleider werfen. Ebenso spannend waren die Erfahrungen der beiden Gründerinnen der Firma „Das Körbchen“. Natürlich standen auch die Klassiker wie die Besichtigung des Stephandoms und ein Besuch im Prater am Plan. Auch das Museum der angewandten Kunst blieb von uns nicht verschont. Die Tage waren anstrengend, doch der Spaß kam nie zu kurz. Besonders bei unseren Abendprogrammen konnten wir den Tag gemütlich und vor allem lustig ausklingen lassen. Obwohl das Wetter nicht immer ganz mitspielen wollte – unsere gute Laune und der Spaß gingen nie verloren. Ein großes Dankeschön geht an Frau Prof. Steiner-Huber und Frau Prof. Jäger, die uns diese drei Tage aushalten mussten und dennoch drei tolle, spannende und vor allem lustige Tage mit uns verbracht haben. – Leonie Buttenhauser, 3HLM