Russisch … JETzT!

Russisch lernen
Russomobil – auf Infotour in Tirol

Ein mobiles Sprach- und Kulturbüro, das so genannte, RUSSOMOBIL zu Besuch an der Ferrarischule. Ziel dieses fahrenden Mini-Russisch-Kurses ist es, Interesse für die russische Sprache zu wecken sowie Ängste und Vorurteile abzubauen. Ein wichtiges Zeichen in politisch schwierigen Zeiten. Gerade jetzt ist es wichtig, den Blick NICHT von Osteuropa abzuwenden. Ein starkes Europa braucht mehrsprachige Menschen. Schüler:innen die Russisch erlernen, können dazu einen Beitrag leisten und in ihre eigene Zukunft investieren.

Advent

AdventJulian Kofler hat in seinem Religionsunterricht mit den Schüler:innen der 5AHW, 5BHW und 1DHW einen Online-Adventskalender gestaltet, um uns durch die Adventszeit zu begleiten. Lieder, Videos, Rezepte, Geschenkideen und Texte sollen uns dabei jeden Tag ein bisschen mehr auf Weihnachten vorbereiten. Zu jedem Beitrag gibt es einen kleinen Gedanken, der zum Mit- und Weiterdenken anregt.

 

Lebkuchenzeit

LebkuchenPünktlich zum 1. Advent präsentierten die Schüler:innen der 1AHW und der 1CHW die ersten Weihnachtsbäckereien: leckere, gefüllte Lebkuchenherzen und Tiroler Lebkuchenkekse. Sie waren sehr stolz auf ihre Arbeit. Und auch ich gratuliere zum köstlichen Ergebnis. – FOL Dipl. Päd. Stern Sara

MADE IN BANGLADESH.

SüdwindWas bedeutet diese Information? Stammen aus diesem Land die Rohstoffe eines Produkts, ist dies das Herstellungsland oder der Firmensitz? Welche Produktionsbedingungen herrschen in diesem Land? Entsprechen die Preise in Österreich der sozialen und ökologischen Wahrheit?
All diesen Fragen gingen wir im Rahmen einer Stadtführung zum Thema „Nachhaltiger Konsum“ der NGO Südwind auf den Grund. Wir durchdachten dabei globale Zusammenhänge, lernten aber auch Möglichkeiten des nachhaltigen Konsums vor Ort kennen. – Irene Mayerl & Schülerinnen der 2BHW

Ich bin dein Mensch (2021)

KIBerlin, in der nahen Zukunft. Die KI-Forschung ist inzwischen so weit, dass humanoide Roboter in Aussehen und Verhalten kaum von Menschen aus Fleisch und Blut zu unterscheiden sind. Die Wissenschaftlerin Alma nimmt an einer Studie teil, im Zuge derer sie mit einer solchen KI drei Wochen lang zusammenleben soll. „Tom“, in Charakter und Aussehen exakt auf Almas Bedürfnisse zugeschnitten, ist der perfekte Mann für sie, der sie (endlich) glücklich machen soll. Doch ist dieses Glück real oder eine Fiktion? Und macht das schlussendlich überhaupt einen Unterschied?
Trotz seines futuristischen Settings wirft der Film „Ich bin dein Mensch“ Fragen auf, die so alt sind wie die Menschheit selbst: Was brauchen wir, um glücklich zu sein? Was ist die Liebe? Was macht den Menschen zum Menschen?
Wir freuen uns schon auf eine spannende Diskussion im Ethikunterricht! – Mag. Nora Spiegel

MERRY CHRISTMAS – FOR EVERYONE …

… zumindest für möglichst viele, das war das Ziel der 4HLM. Denn die Teuerungen der letzten Monate bekamen vor allem bedürftige Menschen hart zu spüren. Um diese etwas abzumildern, entschieden sich die Schülerinnen, die bevorstehende Weihnachtszeit zu einer Lebensmittelspende zu nutzen. Neben dringend benötigten Grundnahrungsmitteln wie Mehl, Zucker, Reis, und Nudeln fanden auch “Luxusartikel” wie Marmeladen, Honig, Nüsse und Schokolade ihren Weg in die Schachtel. Ganze sieben Pakete stellten die Schülerinnen im Rahmen des Religionsunterrichtes zusammen und verpackten sie bruchsicher. Diese bringen sie nächste Woche zum Österreichischen Jugendrotkreuz, wo sie kurz vor Weihnachten an Familien in Not verteilt werden. – Claudia Pircher

 

Kreativer Messestand

Christine Jäger (li.) & ihr kreatives Lehrerinnen-Team
Schülerinnen der 3C & ihre einzigartigen Produkte

Die Schüler:innen der 3 CHW haben es wieder geschafft! Mit unglaublichem Engagement und hoch motiviert haben sie ein Wochenende lang auf der Kreativmesse mit Jugendlichen gebastelt, Kinder geschminkt und Grußkarten designt. Der Verkauf lief sensationell und so kann ein großer Betrag für „Netzwerk Tirol hilft“ bereitgestellt werden. Auch meinen „kreativen“ Kolleg:innen danke ich herzlich für ihren Einsatz und ihre Unterstützung. – Christine Jäger

Weihnachts”stoff”

Sehr erfolgreich hat auch unsere Modeschule Ferrari an der Kreativmesse teilgenommen und viele Produkt verkauft. Der Reinerlös wird ebenfalls dem Netzwerk Tirol gespendet. Der Workshop für Kinder kam sehr gut an und zahlreiche Kinder gestalteten ihren Weihnachts”stoff” selbst. Nachhaltigkeit wurde großgeschrieben und statt Papier wurde Stoff gestaltet. – Gabi Skach, Fachvorständin für Mode

Basketball-Schulcup

BasketballAuch wir Jungs von der Ferrarischule waren beim Basketball-Schulcup dabei. Mit Trainer und Lehrer Julian Kofler starteten wir mit viel Elan in das Turnier. Bei beiden Gruppenspielen zeigten wir vollen Einsatz und mussten uns nur knapp geschlagen geben. Fazit: ein guter 6. Gesamtplatz, diverse verkrampfte Muskeln und viele lachende Gesichter. Nichtsdestotrotz lassen wir den Kopf nicht hängen und sind uns einig, dass wir auch im nächsten Schuljahr wieder am Turnier dabei sein werden. – Ladner Maximilian & Fischer Patrick