Jüdisches Museum

Im Rahmen einer Exkursion besuchten die Schülerinnen der 4AHW sowie ihre Jahrgangsvorständin Eva Farmer das Jüdische Museum in der Vorarlberger Stadt Hohenems. In der einst eigenständigen Grafschaft konnten sich ab 1617 dank eines eigenen Schutzbriefes zahlreiche jüdische Familien aus der Bodenseeregion ansiedeln und eine neue Existenz aufbauen. Dazu zählen etwa bedeutende Unternehmerfamilien wie die Familien Bauer & Schwarz, vormalige Besitzer des Innsbrucker Kaufhauses Tyrol. Die Schüler*innen gewannen zahlreiche Einblicke in das einzige jüdische Museum der Bodenseeregion, das bis heute erhaltene Jüdische Viertel mit der ehemaligen Synagoge und den großen, noch heute in Verwendung stehenden Jüdischen Friedhof gewinnen. Nachhaltigen Eindruck vermittelte der Workshop zum Schicksal der jüdischen Bewohner*innen in der Zeit des Dritten Reichs, denn trotz der Grenznähe zur sicheren Schweiz sollten nur sehr wenige die Gräuel des NS-Regimes überleben. – Thomas Mösl