Spielend Russisch lernen

Am Ende des Schuljahrs ging die schulinterne Ausscheidung des länderübergreifenden Sprach-Spiel-Wettbewerbs „Spielend Russisch lernen“ über die Bühne. Sechs Teams stellten sich der Herausforderung mit dem Ziel, die Ferrarischule bei der Regionalausscheidung am 11. Oktober in Salzburg zu vertreten. Die Zweierteams – bestehend aus einer Schülerin mit Russischkenntnissen und einer Schülerin ohne – traten in drei Duellen gegeneinander an und mussten dabei auf der russischen Ausgabe des Brettspiels „New Amici“ Konzentration und Merkfähigkeit unter Beweis stellen und in möglichst kurzer Zeit soviel Russisch wie möglich lernen. weiterlesen

A chacun son voyage

TourismeDie Französisch-SchülerInnen der 3BHW und 2DHW arbeiteten heuer an einem e-twinning Projekt zum Thema Tourismus. Ziel war vor allem der Austausch mit Französisch-SchülerInnen aus anderen europäischen Ländern. Es war alles dabei: Diskussionen über Reisen in einem Onlineforum, Vorstellungsrunden auf Padlet, Videonachrichten und Filme über die unterschiedlichen Schulen. Sogar ein kleiner internationaler Reiseführer, in dem SchülerInnen aus Rumänien, Frankreich, Italien und Österreich über ihr Land berichten, wurde realisiert. Details folgen …

Spiele und Abenteuer

EinkehrtagAm Ende unseres ersten Schuljahres verbrachten wir gemeinsam mit unserer Klassenvorständin Frau Prof. Hofer und Frau Prof. Hanafy eine schöne Zeit im Bildungshaus St. Michael. Durch das Meistern von Aufgaben und Spielen wie zum Beispiel dem Bau einer flugtauglichen Eier-Raumkapsel oder einer aufregenden und abenteuerlichen Nachtwanderung wuchsen wir als Klasse noch mehr zusammen. Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Lehrerinnen, die uns an diesen zwei Tagen begleitet haben. – Hanna Eder, Vanessa Mayr, 1CHW

Auf der Kippe

AusstellungWir besuchten die Ausstellung „AUF DER KIPPE. EINE KONFLIKTGESCHICHTE DES TABAKS“ im Volkskunstmuseum. Die Geschichte des Tabaks reicht viele Jahre zurück. Im Laufe der Führung wurde immer deutlicher, dass es schon immer Befürworter und Gegner des Rauchens gab. Wir wurden darüber informiert, welche Pflanzen zur Herstellung von Tabak verwendet werden, welche Rolle Zigaretten im Krieg und im Fernsehen spielen, und wie Künstler rauchende Frauen damals und heute interpretieren. Ein Teil der Ausstellung war eine moderne Raucherkabine, die Musik abspielt und den Rauch sofort von der Kabine abzieht. Wir waren schockiert zu hören, dass es in Parks Eichhörnchen gibt, die eine Nikotin Sucht durch die weggeworfenen Zigarettenstummel entwickeln. So kann es passieren, dass einem Raucher die Zigarette von einem Eichhörnchen weggeschnappt wird. Die Ausstellung beleuchtet die Bedeutung des Tabaks aus verschiedenen Blickwinkeln. Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden, ob er rauchen will oder nicht. – Werner Willard und die Schülerinnen der 1. Klasse/Aufbaulehrgang

DOKUMANIA der 4DHW

FilmfestivalNach wochenlanger harter Arbeit ging unsere DOKUMANIA im großen Saal des Leokinos über die Bühne. Zu sehen waren neun Kurz-Dokus, die wir von der Idee bis hin zur Umsetzung selbst produziert haben. Sie entführen unter anderem hinter die Kulissen kleiner Tiroler Theaterbühnen und großer internationaler Konzerne wie Disney und hinterfragen Plastiksünden im Lande genauso wie die artgerechte Tierhaltung in Tirol. Emilia Sagmeister und Magdalena Scheiber moderierten und begleiteten charmant durch den Abend. Wir freuten uns sehr über zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Es war ein toller Abend!

 

[Hier geht‘s zu unserem Trailer]

PUMPTRACK – DA WHEELIE HIN!

Im Turnunterricht durften wir den Pumptrack-Rundkurs beim Sillpark ausprobieren. Petra und Daria von BikeHow unterstützten uns im Rahmen eines Workshops im Pumptrack-Parkour. Um uns an die Räder zu gewöhnen, fuhren wir ein paar Runden um den Parkour. Dann starteten wir mit der ersten Aufgabe: über die rote Welle fahren! Beherrschte man dies, so konnte man sein Können im Parkour beweisen. Trotz des heißen Wetters hat es sehr viel Spaß gemacht.  Caroline Hornegger, 4DHW

Sightseeing tour through Innsbruck

Sightseeing TourA warm sunny day – the perfect conditions for our sightseeing tour through Innsbruck. Starting off at the school, we walked to the Zeughaus which was built by Emperor Maximilian I. over 500 years ago. We continued passing by the Bögen, the 168 railway arches, and made our way to the old town. There, our first stop was the Strudelcafé Kröll, where we learned about all the different types of this Austrian speciality. Our next stop was the Golden Roof with its 2.657 copper-gilded tiles. After that we walked along the Maria-Theresien-Straße to get some ice cream and some new energy for the last few stops. All in all, it was a highly instructive and entertaining excursion. – Stefanie Gutschlhofer and Nora Spiegel and 2EHW

Food-Design in der Ferrariküche

PancakesWortwörtlich selbst gemacht haben wir im Rahmen des Unterrichtsgegenstands „Angewandtes Projekt- und Cateringmanagement“ unsere vielfältigen Gerichte, die von verschiedensten Süßspeisen bis hin zur klassischen Pizza reichen. Im Fokus lag dabei das Food-Design, also das, was die Speisen vor allem optisch “hergeben”. Unsere Projektidee: auf Social Media Plattformen (Pinterest etc.) nach Bildern von besonders aufwändig gestalteten Speisen suchen, diese möglichst detailgetreu nachzukochen, zu stylen und den Arbeitsprozess mit der Kamera festzuhalten. Die Ergebnisse müsst ihr euch unbedingt ansehen! <hier klicken> – Anna Lehner & Eva-Maria Simon, 3EHW

Modeschau im Volkskunstmuseum – es war ein toller Abend!

Am 5. Juni

präsentierten wir im Volkskunstmuseum unsere diesjährigen Kollektionen zu den Themen HYBRID/history repeating. Da wir ein Programmpunkt der Veranstaltungsreihe “Max 500” sind, gab es so manche historischen Zitate. Und selbstverständlich hatten wir wieder einen besonderen Stargast! Die Diplomkollektionen wurden mit sensationellen Kooperationspartnern erarbeitet, und zwar mit dem Forschungsinstitut Textilchemie und Textilphysik Universität Innsbruck, der Firma Odlo, der Firma Getzner, der Firma SWAROVSKI, mit dem Magazine BANG uvm.