Una settimana alla Riviera dei Fiori

gefördert vom Land Tirol – Danke!

Die Sprachwoche führte uns Ende September an einen für uns alle unbekannten Fleck Italiens: an die ligurische Küste nach San Remo. In einer kleinen Sprachschule arbeiteten wir am Vormittag an unseren Sprachkenntnissen, die wir beim Abendessen in unseren Gastfamilien praktisch anwenden konnten. Die Nachmittage waren für verschiedenste Aktivitäten reserviert. Eines der Highlights war der Besuch des Museo dell’Olivo und der Firma Olio Carli in Imperia mit anschließender Produktverkostung. Den Freitag Nachmittag verbrachten wir im Hinterland von San Remo, in der Rosenzucht von Antonio Marchese, der uns mit seinen umwerfenden Rosenkreationen begeistert hat.

Und begeistert waren wir auch von der wunderschönen Architektur der französischen Grenz- und Hafenstadt Menton. Wir haben verschiedenste Eindrücke mit nach Hause genommen: Zugstreiks und überfüllte Züge, heftig gestikulierende und diskutierende Italiener/innen in öffentlichen Bussen auf kurvigen Küstenstraßen, den Anblick des stahlblauen Meeres an der steinigen Küste Liguriens, geschäftiges Markttreiben am Mercato centrale, das Probieren süßer und pikanter ligurischer Spezialitäten, steile Altstadtgassen, die wir jeden Tag „bezwingen“ mussten, Gastfamilien, die uns liebevoll bekocht haben – all das ist Italien und vieles mehr. – 3ALW und Christiane Oberthanner. Wir bedanken uns sehr herzlich beim Land Tirol für die Förderung unserer Sprachreise.