Paris – ville de lumières, ville de contraires

ParisEine Woche lang waren wir in Paris. Neben Macarons, Croissants und Baguettes erwartete uns ein vielfältiges kulturelles Programm, das unsere persönliche Reiseführerin und Französischprofessorin Frau Guth für uns zusammengestellt hat. Neben den „Pariser Basics“, wie dem Louvre, dem Eiffelturm, dem Triumphbogen und den Champs-Elysées haben wir auch das Paris der Einheimischen in ihrer multinationalen Pracht kennengelernt und viele Geheimtipps von Frau Guth bekommen – Paris einmal anders!

Naturbelassene Parks, die französische Universität und das Picasso Museum waren ein Traum. Auch die Mode durfte nicht zu kurz kommen, deshalb besuchten wir dir größte Stoffmesse Europas, die Prémière Vision; ebenso eine einzigartige Erfahrung. Geshoppt wurde auf Flohmärkten und in vielen Second-Hand Läden.
Was das Essen betrifft, war es nicht immer typisch französisch, aber dennoch haben wir viele neue Geschmäcker erlebt und unsere persönlichen Kochkünste unter Beweis gestellt. Wir bedanken uns bei unserer Französischprofessorin Frau Prof. Guth für die tolle Planung und die wundervolle Zeit in Paris – Sofia Reisigl 4HLM