Home » Allgemein » „Wasser ist nicht gleich Wasser“ …

sponsored by

Instagram Slider

  • Die 3DHW beim Aufnehmen ihrer eigenen Talkshow
    1 Monat ago by ferrarischule Die 3DHW beim Aufnehmen ihrer eigenen Talkshow
  • Noch ein paar BerlinErinnerungen  die 3EHW zu Besuch inhellip
    2 Monaten ago by ferrarischule Noch ein paar Berlin-Erinnerungen - die 3EHW zu Besuch in der Australischen Botschaft
  • Wir wnschen euch allen schne und erholsame Sommerferien!
    1 Monat ago by ferrarischule Wir wünschen euch allen schöne und erholsame Sommerferien!
  • Noch ein paar Eindrcke aus Kln
    1 Monat ago by ferrarischule Noch ein paar Eindrücke aus Köln
  • Kln kann kommen! Wir sind bereit!
    1 Monat ago by ferrarischule Köln kann kommen! Wir sind bereit!
  • Sightseeing in Kln  ein bisschen Kultur muss ja auchhellip
    1 Monat ago by ferrarischule Sightseeing in Köln ... ein bisschen Kultur muss ja auch drin' sein :-P
  • Exploring the city of Cologne
    1 Monat ago by ferrarischule Exploring the city of Cologne
  • Zum Abschluss eines tollen Jahres und einer tollen Woche inhellip
    1 Monat ago by ferrarischule Zum Abschluss eines tollen Jahres und einer tollen Woche in Köln gab's noch einmal einen gemütlichen Grillabend
  • Zu Besuch beim wdr und bei lindt
    1 Monat ago by ferrarischule Zu Besuch beim  #wdr  und bei  #lindt 
  • Wir wnschen euch viel Erholung in den verdienten Ferien hellip
    1 Monat ago by ferrarischule Wir wünschen euch viel Erholung in den verdienten Ferien - kommt gesund zurück! ☀️⛰

„Wasser ist nicht gleich Wasser“ …

… war das Thema unserer Wasserverkostung im März während der großen Pause. Getestet wurde gefiltertes Wasser, Innsbrucker Leitungswasser, Wellwasser, Granderwasser und Wasser von der Maria-Larch-Quelle. Anschließend konnten die verschiedenen Wasser mit Hilfe von einer Smiley-Skala bewertet werden. Auskunft über die Inhaltsstoffe boten die Schülerinnen der HLW 2C. Nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrpersonen und das Hausmeisterteam waren begeistert und konnten so beschwingt und motiviert ihren Arbeiten wieder nachgehen.