Cross-cultural workshop

Cross-cultural workshop
“Portland, Oregon: Hipster capital of the world”

On Friday, 25th May, native speaker Elizabeth Russell presented her hometown Portland to the pupils of the 2EHW. She showed us how to present a city in an engaging and entertaining way. In her presentation, she talked about the most famous sights, culinary highlights (“Voodoo” Donuts!) and about the fact that her high school was the inspiration for one of the most famous high schools in the world – Bart Simpson’s high school!

In return, we prepared short “pop-up presentations” about well-known sights and landmarks in Innsbruck and even made some surprising discoveries ourselves. Fun fact: Did you know that seven years ago, someone stole seven tiles from the Golden Roof? Well, we didn’t! – 2EHW and Stefanie Gutschlhofer and Nora Spiegel

Besichtigung mit Helm und Warnweste

FirmenbesichtigungBereits im Rahmen unseres Projekts „Ferglasen“ setzten wir uns mit der Müllproblematik auseinander. Am Schuljahrsende hatten wir nun auch die Gelegenheit, die Firma Linz AG zu besichtigen. Zunächst bekamen wir eine kleine Einführung sowie eine Sicherheitsunterweisung. Danach wurden wir mit Helm und Warnweste ausgerüstet und besichtigten drei Stunden lang die Recyclinganlage. Trotz Hitze und unangenehmen Gerüchen war die Besichtigung und Information über die Komplexität und Vielseitigkeit der Anlage sehr interessant.– ALW II

Cybercrime

CybercrimeManche Inhalte stehen nicht im Lehrplan, sind aber für unsere Schülerinnen und Schüler essentiell. Deshalb besuchte uns Gruppeninspektor Erwin Vögele von der Tiroler Polizei und erzählte der HLW 1D, 1E und 2B spannende Geschichten zum Thema „Cybercrime“ und verriet hilfreiche Tipps.

2017 gab es in Österreich beispielsweise 87.000 Cybercrime Fälle, die Dunkelziffer ist um vieles höher. Mittlerweile sind wir so weit, dass ein Handy, ein Laptop oder eine Kamera das tägliche Leben lahm legen könnten. Smart-Homes sind nicht nur eine Chance, sondern auch eine Gefahr, da sie mit dem Internet verbunden und somit auch angreifbar sind. Dies gilt zum Beispiel auch für autonomes Fahren oder sogar für Herzschrittmacher. Kein System ist wirklich sicher. weiterlesen

2DHW on Air: vom Zeitungsalltag bis zur Radiomoderation

Jetzt war es endlich so weit: Wir, die Gruppe 2 der 2DHW, hatten im Rahmen unseres Journalismus-Unterrichts die Gelegenheit, unseren „Nachbarn“, die Moser Holding, zu besuchen: konkret Life Radio und die Tiroler Tageszeitung einschließlich Druckerei. Den ganzen Vormittag konnten wir mit unserer Lehrerin Frau Mag. Leiter spannende Einblicke in die Welt des Journalismus gewinnen und uns sogar selbst am Mikrofon ausprobieren. Wir waren ganze zweimal im Radio zu hören (!) und hatten die Chance, die verschiedenen Bereiche – vom Layout der Zeitung bis hin zum Druck – mitzuverfolgen. Eine gelungene Abwechslung, die wir so schnell nicht mehr vergessen werden. – Eliana Rettmeyer, 2DHW

Und einen Werbespot für unsere Schule haben wir auch gleich bei Life Radio produzieren dürfen. [hier geht’s zum Spot]

Zeit für unsere Klassengemeinschaft

EinkehrtagKurz vor unserem Schulschluss besuchten wir das Jungscharhaus in Mutters mit Frau Prof. Schaller und Herrn Prof. Federspiel. Wir freuten uns sehr, denn wir hatten noch nie einen richtigen Ausflug als Klasse. Der Einkehrtag tat unserer Klassengemeinschaft sehr gut. Das Entfliehen vom Schulalltag brachte uns neue Kraft und Energie, um das restliche Schuljahr zu meistern. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Professoren, die mit uns diesen erholsamen Tag verbrachten. – Die SchülerInnen der 2AFW.

Mode x FabLab Innsbruck

FabLabPassend zum Thema unserer Modeschau HYBRID / history repeating produzierten die Schüler*innen der 4HLM im Rahmen eines Lasercut-Workshops im FabLab Innsbruck selbst entworfene, modulare Accessoires aus Acrylglas. Unter professioneller Anleitung der FabLab-Gründer (Stefan Strappler, Alexander Schuirer und Heinrich Pan) lernten die Schüler*innen an zwei Nachmittagen nicht nur den Lasercutter, sondern auch die anderen Geräte sowie vielfältigen Möglichkeiten der Produktion von Prototypen und Designobjekten kennen. Die futuristisch anmutenden Kreationen, die zuvor im Entwurfs-Unterricht am Computer entwickelt wurden, werden selbstverständlich auch am 5. Juni im Volkskunstmuseum Innsbruck von den Schüler*innen präsentiert. – 4HLM mit Alexandra Kraler, MA BEd

Genießen erlaubt …

Gehobene Tisch- und Kochkultur stand bei der praktischen Vorprüfung im Vordergrund. Die SchülerInnen der 4. Klassen verwandelten qualitätsvolle und regionale Grundprodukte zu köstlichen Gerichten und servierten dazu passende Weine.

Wahre Meisterwerke konnten von den geladenen Gästen bestaunt und verkostet werden. Die charmante Gästebetreuung ließ so manch einen Gast ins Schwärmen kommen. Gratulation! – Regina Haslwanter, Fachvorständin für Ernährung

Auf nach Wien!

JuniorcompanyDie Schülerinnen und Schüler der HLM 4 konnten mit ihrer Junior Company VER.SCHNITT überzeugen und gewannen den Landeswettbewerb der Wirtschaftskammer. Sie vertreten somit Tirol beim Bundeswettbewerb am 28. Mai in Wien. VER.SCHNITT schafft es mit einer innovativen Idee, T-Shirts ohne die sonst übliche Verschwendung von Stoff zu produzieren.

Platz vier belegte die zweite Junior Company der HLM 4 planlos. Mit ihrem ebenfalls nachhaltigen Konzept. Sie präsentierten bunte Gürteltaschen aus recycelten LKW-Planen. Die Produkte beider Gruppen findet ihr auf Instagram: ver.schnitt bzw. planlos.dot

Also auf nach Wien, wir wünschen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück beim Bundeswettbewerb!

Choose your future

EU-Wahl
Europawahl am 26. Mai

Anlässlich der bevorstehenden Wahl zum Europäischen Parlament war Frau Wimmer von Europe Direct, dem Europainformationsbüro des Landes Tirol, zu Gast an unserer Schule. Die Schüler*innen der Klassen 4AHW, 4BHW, 4DHW und HLM3 wurden informiert über Zusammensetzung, Arbeitsweise und Aufgaben des Europäischen Parlaments.

weiterlesen

Deine Frage zu Europa

EU-Fragen
Foto: Universität Innsbruck

Am 10. Mai, hatte ich gemeinsam mit Lina Waldhart, Lena Hölzl die Möglichkeit, an der Antwortsession zu dem Projekt „Deine Frage zu Europa“, welches von der Universität Innsbruck zum 350-Jahr-Jubiläum veranstaltet wurde, teilzunehmen. Bereits im Vorhinein hatten Schülerinnen und Schüler von Schulen aus ganz Tirol die Möglichkeit, Fragen zu Europa einzureichen, die dann von Experten beantwortet wurden. Bei der Antwortsession wurde auf die besten Fragen eingegangen und von den Expertinnen und Experten genauestens erklärt. Abschließend hatten wir Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit den Expertinnen und Experten.  – Lukas Plattner, 4EHW